1. bis 3. Klasse - Unterstufe

Mit der Aufnahme am ersten Schultag betritt das Kind eine neue Welt! Durch offene Unterrichtsformen wie beispielsweise dem „bewegten Klassenzimmer“ führen wir das Kind behutsam in die Schulwelt ein.

Gelernt wird mit allen Sinnen. Rechnen, Schreiben und Lesen, aber auch Englisch und Französisch, werden rhythmisch mit dem ganzen Körper erlebt. Lieder, Bewegungsspiele, Flötenspiel und Geschichten bilden die Methoden, um das Wissen zu vermitteln – Lernen als spielerischer Prozess.

Durch das Verweilen im Epochenunterricht kann das Kind die neuen Erfahrungen und das Wissen nach und nach verinnerlichen. Entwicklung braucht Zeit und dauerhafte Bezugspersonen. Wir sind für die Kinder da!

Unterrichtsfächer

Ab der 1. Klasse setzt das Formenzeichnen, das Schreiben, das Rechnen und das Lesen ein. Zu einer ständigen Pflege der mündlichen Sprache kommen dazu: Malen, Singen und Instrumentalmusik, Eurythmie, Handarbeit, Geschichtenerzählen und szenische Spiele.

Seit 100 Jahren haben die Rudolf Steiner Schulen Erfahrungen mit Fremdsprachen ab der 1. Klasse. Neben den erwähnten Lernbereichen wird deshalb in der Unterstufe auch Französisch und Englisch unterrichtet. Die Fremdsprachen unterstützen die kindliche Offenheit, auf die Andersartigkeit der unterschiedlichen Sprachen ohne Befremden hinzuhören und offen zu bleiben für Menschen und Kulturen, die "anders" sind. Das Offenbleiben für die Vielfalt und Farbigkeit des Lebens gehört zu einem ganz grundlegenden Anliegen der Rudolf Steiner Schulen.

Auf eine rhythmische und spielerisch-künstlerische Gestaltung des Lernens wird grossen Wert gelegt.

Steiner Schule-Lehrplan auf Lehrplan 21 abgestimmt

Wir haben unseren Steiner Schule-Lehrplan auf den Lehrplan 21 abgestimmt und setzen somit die kantonalen Anforderungen um.

Schulzeiten

Täglich von 8.15 bis 11.45 Uhr und dazu je nach Klasse i.d.R einen bis drei Nachmittage von 12.45 bis 14.20 Uhr mit Mittagessen in der Schule.

Miteinander, voneinander, füreinander lernen

Bei jahrgangsübergreifenden Klassen werden in vielen gemeinsamen Unterrichtseinheiten zuerst die Grundlagen des Epochenthemas oder der Fachstunden miteinander erarbeitet, bevor der Unterricht nach oben und unten differenziert weitergeführt wird. In dieser Lernumgebung können die verschiedenen Altersstufen voneinander profitieren: die Älteren festigen Grundlagen durch die Wiederholung, wissenshungrige Jüngere orientieren sich zeitweise an den Herausforderungen der Grösseren. Die Integration unterschiedlicher, individueller Entwicklungs- und Wissensstufen kann so gefördert werden. Das soziale Miteinander spielt eine grosse Rolle.

Für jahrgangsspezifische Themen und Erzählstoffinhalte wird die Klasse nach Stufen getrennt. So werden z.B. die Erstklasskinder in Ruhe mit Geschichten und Bildern in die Welt der Buchstaben und Zahlen eingeführt und sie lauschen den Märchen. Und für die zweite Klasse werden Fabeln und Legenden erzählt.​

 

Das Bauernjahr und die Handwerkerepoche sind Bestandteil des Unterrichts draussen. Im zweiten Semester finden die Ausflüge zu den Handwerkern statt. Auch wird im Schulgarten Hand angelegt.

Einmal die Woche ist Waldtag

Mit Wald-Zmittag vom Feuer! Geführte und freie Sequenzen, ein Werkangebot, Freispiel und die Geschichte, strukturieren die Waldzeit.

-> Kennenlernen

Entwicklung braucht Zeit – und dauerhafte Bezugspersonen:
Wir sind für die Kinder da!

Rudolf Steiner Schule Luzern
Kontakt


Rudolf Steiner Schule Luzern

Riedholzstrasse 1
6030 Ebikon

041-250 71 31

info@steinerschule-luzern.ch

Social Media
  • Facebook Basic Square
  • LinkedIn Social Icon